nützliche vs. unnütze Online-Kongresse Meinung

konstruktive vs. destruktive Online-Kongresse

Seien wir realistisch Online-Kongresse sind ein Marketinginstrument.
Das Ziel des Veranstalters ist:

1.) Kongresspaketverkauf
2.) Erhöhung der Reichweite seiner Marketingmöglichkeiten

und das führt dazu, dass durchaus einige Kongresse aus lieblos gemachten Interviews Marke:

„Wer bist du?“
„Wie kommst du dazu?“
Was für ein Produkt möchtest du bewerben?“

bestehen.
Das ist jedoch das onlinekongressbetreffende Pendant zu den allgemeinwirtschaftlichen Quartalsscheuklappen. Der unmittelbare Profit und die Leichtigkeit der Erstellung werden über ein nachhaltiges Produkt gesetzt das den Rezipient bereichert und nachhaltigen Mehrwert schafft. Damit würden die Ziele des Schöpfers des Kongresses genauso und sogar erheblich langfristiger erreicht, aber niemand abgeschreckt oder ausgenützt und das Klima eines gemeinsamen, zielorientierten Miteinanders ausgebaut.

Meinung

Die Zukunft der online Kongresse

Zeit für einen guten Kongress haben
Zeit für das was wichtig ist!

Ein Online-Kongress kann viel:
Er kann Überblick über ein Thema schaffen oder zur Selbstdarstellung egozentrischer Experten dienen.
Er kann bereichern oder Zeit vergeuden.
Er kann sogar positiv für den einen sein, während er negativ für den anderen ist, abhängig von Einstellung und Lebenssituation.

Mein Ziel ist es ein Wegweiser zu sein, damit meine geschätzten Leser mehr Zeit für die für sie wertvollen Informationen haben. Hinweise und Ratschläge zum Gelingen dieses Unterfangens nehme ich ausgesprochen gerne entgegen.